Die App Store “Hyperwall”


YouTubeDirektHyperwall

Auf der Apple Worldwide Developers Conference(WWDC) – wo gerade erst das iPhone 4 vorgestellt worden ist – hat Apple eine riesige, aus dreißig 24-Inch Bildschirmen bestehende „Hyperwall“ installiert, die optisch einen Eindruck davon vermittelt, wieviel Programme über den App Store umgesetzt werden. Oder genauer gesagt: Man sieht fast in Echtzeit, welche und wieviele von den derzeit beliebtesten 50.000 Apps runtergeladen werden – innerhalb von ein paar Minuten ist die Hyperwall voll …

Für die Nerds unter euch hier noch die technische Erklärung von Apple, wie die Hyperwall funktioniert:

“This hyperwall is powered by 30 Mac Pro towers with Mac OS X Snow Leopard and EVGA NVIDIA GTX 285 graphics cards. As apps are downloaded from the App Store, their data is coalesced via an XML feed every five minutes. Apps are sorted and scheduled using Cocoa and Objective-C. The data is then passed to an OpenCL kernle, which drives the animation. Quartz Composer brings all the technologies together and renders the final synchonized output using Quartz Composer Visualizer.”

(via Mashable)

Diesen Artikel kommentieren